Unsere Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern und zu personalisieren und um Werbung anzuzeigen (falls vorhanden). Unsere Website kann auch Cookies von Drittanbietern wie Google Adsense, Google Analytics und Youtube enthalten. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Wir haben unsere Datenschutzrichtlinien aktualisiert. Bitte klicken Sie auf die Schaltfläche, um unsere Datenschutzrichtlinie einzusehen.

Deutschland      +49.17624564972       horlemann@icpe-africa.com

Blog Post

3 Tipps für Antirassisten

Sie haben sich also entschlossen, offen gegen Rassismus Stellung zu beziehen? Den ersten Schritt zu tun, ist ein gewaltiger Schritt. Aber für den neu engagierten Antirassisten fängt jetzt die harte Arbeit erst richtig an. Keine Sorge, mit den drei wichtigsten Strategien von RaceThink Dinner können Sie Ihren antirassistischen Lebensstil durchsetzen- raceThink Round Table Dinner Events

  1. Unrecht haben ist unvermeidlich

Jeder kann große Reden schwingen, aber das eigene Ego im Zaum zu halten, ist das A und O, um den Weg eines echten Antirassisten zu gehen. Wenn Sie mit Menschen außerhalb Ihrer Kultur in Kontakt kommen, werden Sie feststellen, dass Sie viele Dinge falsch einschätzen. Seien Sie bereit, Ihre Annahmen und die inhärente Programmierung der weißen Vorherrschaft demütig zu zerlegen, während Sie wachsen und lernen.

  1. Sei auf Gegenwehr gefasst

Die harte Wahrheit ist, dass Sie einige Leute verlieren werden. Alte Freunde werden weiterhin rassistische Bemerkungen machen und Mitarbeiter werden weiterhin rassistische Praktiken anwenden. Seien Sie darauf vorbereitet, Stellung zu beziehen und sich von Menschen zu trennen, die nicht bereit sind, unvoreingenommene Liebe und Respekt innerhalb der Gemeinschaft auf einer gleichberechtigten Basis zu teilen. Wer will als Antirassist schon solche Freunde haben?

  1. Forschen, forschen, forschen

Man kann nie aufhören zu lernen, und es gibt unendlich viele Quellen zu erforschen. Wir empfehlen die Teilnahme an Veranstaltungen, auf denen BIPOCS ihre Erfahrungen mit Rassismus in einem sicheren und offenen Forum offen austauschen können. Wir empfehlen auch, mit Freunden über ihre Erfahrungen zu sprechen. Wichtig ist, dass es ein Universum an Lese- und Anschauungsmaterial zu den Themen Rassismus, weiße Vorherrschaft, afrikanische Geschichte, Gleichberechtigung und mehr gibt.

Sie wissen nicht, wo Sie anfangen sollen? Sehen Sie sich die Leseempfehlungen der Gründerin von raceThink Dinner, Elizabeth Horlemann, an:

  • Sister Outsider – Schwester Außenseiterin, Lorde Audrey
  • Exit Racism, Ogette Tupoka
  • White Tears Brown Scars – Weiße Tränen/Braune Narben, Hamad Ruby
  • Me and White Supremacy – Ich und die weiße Vorherrschaft, Saad Layla

Nutzen Sie diese drei Tipps, um sich in Ihrer Community für Antirassismus einzusetzen, und erkunden Sie Veranstaltungen von raceThink Dinners, um mehr über Vielfalt, Gleichberechtigung und Integration zu erfahren.

Related Posts

Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close