Unsere Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern und zu personalisieren und um Werbung anzuzeigen (falls vorhanden). Unsere Website kann auch Cookies von Drittanbietern wie Google Adsense, Google Analytics und Youtube enthalten. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Wir haben unsere Datenschutzrichtlinien aktualisiert. Bitte klicken Sie auf die Schaltfläche, um unsere Datenschutzrichtlinie einzusehen.

Deutschland      +49.17624564972       horlemann@icpe-africa.com

Blog Post

Multinationale Adoption (Fremdadoption): Trauma oder Triumpf?

Event

Beim raceThink Dinner-Dialogue (“RTDD”) geht es darum, in einer sicheren und offenen Umgebung das Brot zu brechen und gleichzeitig Rassismusbarrieren abzubauen. Am 19. Februar 2022 wird das RTDD-Team über die Realitäten der multinationalen Adoption diskutieren. Der Dinner-Dialog steht allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern offen, insbesondere multinationalen Familien und angehenden multinationalen Eltern.

Haben wir schon erwähnt, dass die Diskussion bei einer abwechslungsreichen, hausgemachten Mahlzeit stattfindet? Nehmen Sie Platz und sehen Sie sich an, was auf dem Speiseplan steht. Die TeilnehmerInnen werden:

  • in einen transformativen Dialog treten;
  • die afrikanische Kultur durch die Aromen von Soul Food erleben und
  • Kontakte zu einer Lerngemeinschaft knüpfen, die denjenigen, die eine multinationale Adoption in Erwägung ziehen oder durchlaufen, kontinuierliche Unterstützung und Bildungsmöglichkeiten bietet.

Die Veranstaltung wird von Elizabeth Horlemann, erfahrene Trainerin für Diversität, Gleichberechtigung und Inklusion, und Nicole Chilaka-Ukpo, Trainerin für kritisches Weißsein und weiße Mutter von drei binationalen Kindern, moderiert. Unsere Experten wissen, dass eine Adoption sowohl für die Eltern als auch für die Adoptivkinder eine Quelle der Freude sein kann. Allerdings gibt es keine Belohnung ohne Verantwortung. Multinationale Adoptiveltern tragen eine besondere Verantwortung für die Anpassung des Familienlebens, um den kulturellen Hintergrund der BIPOC-Adoptivkinder anzunehmen und zu fördern.

Was die TeilnehmerInnen gewinnen werden:

  1. Fähigkeiten, die Rasse und Kultur der Adoptierten anzuerkennen;
  2. Wissen über die Realität des Rassismus, dem multinationale Adoptierte ausgesetzt sind;
  3. Strategien zur Förderung eines Lebensstils, der die biologische Kultur der Adoptivkinder einbezieht, und
  4. Verständnis dafür, wie der rassische Hintergrund der Adoptiveltern ihre Wahrnehmung beeinflusst.

Was gibt’s zu essen:

Auf der Speisekarte stehen Aromen des afrikanischen Soul Food.Die Geschäftsführerin und Gründerin von My Ethnic Cooking, Küchenchefin Gillian Piroth, wird Gerichte wie Barbeque, gegrilltes Lamm mit Pfirsichmarmelade, Kokosnusskuchen und vieles mehr zubereiten.  Die Gäste werden diese kulturell vielfältigen Gerichte genießen und dabei mit anderen Mitgliedern der multinationalen Adoptionsgemeinschaft in Kontakt kommen.

Das Abendessen findet am 19. Februar 2022 von 18:00 bis 21:00 Uhr statt. Besuchen Sie uns HIER, um weitere Einzelheiten zu erfahren und Ihren Platz noch heute zu reservieren! 

Related Posts

Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close